Für Wünsche und Fragen stehen wir gerne zur Verfügung – Telefon: 06206 / 509-0
Slider
Nähe verbindet.

Endoskopie

Beschwerden des Magendarmtraktes können viele Ursachen haben. Neben einer zielgerichteten Anamnese, der körperlichen Untersuchung und Funktionstests, kommt insbesondere der Endoskopie eine besondere Bedeutung zu. So ist zum Beispiel sowohl bei einer Verstopfungsproblematik, bei Schmerzen, bei Blutungen, aber auch chronischen Durchfällen häufig eine endoskopische Abklärung angezeigt. Hierbei geht es darum schwere Erkrankungen (wie Tumore, Entzündungen usw.), die eine weiterführenden Diagnostik oder Therapie benötigen, zu identifizieren. Darüber hinaus ist es möglich in einer Endoskopie aus pathologischen Schleimhautveränderung Proben zu entnehmen oder diese direkt zu entfernen. Ein Beispiel hierfür ist die Darmkrebsvorsorgeuntersuchung in der Krebsvorläuferstufen direkt entfernt werden können. Bei fortgeschrittenen Veränderungen, frühen Darmkrebsformen, kann dies im Besonderen prognostisch entscheidend sein (u. U. ist über die endoskopische Entfernung hinaus in bestimmten Fällen, sog. T1Sm1 Karzinomen, keine weitere Therapie nach Entfernung erforderlich).

Ein weiteres Standbein der Endoskopie ist die endoskopische Intervention.  Im Rahmen eines solchen Eingriffs, lassen sich Läsionen des Magendarmtraktes in der Untersuchung auf verschiedene Weisen therapieren: Verengungen des Magendarmtraktes können auf gedehnt (Bougierung, Ballondilatation, Metall-Stent-Implantation bösartiger Verengungen etc.), Blutungen gestillt (Unterspritzung mit Medikamenten, Koagulation mit dem Argon-Plasma-Beamer, Hämo-Clip-Applikation etc.), Fremdkörper extrahiert, Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge untersucht, Gallensteinleiden interveniert und vieles mehr behandelt werden.

In der Endoskopie des St. Marien Krankenhauses werden jährlich >2500 Untersuchungen und Interventionen in der Endoskopie durchgeführt. Ein erfahrenes Team aus Fachärzten, Fachkrankenpflegekräften und Arzthelferinnen steht täglich bereit, um unseren Patienten, sei es bei elektiven Untersuchungen oder Notfällen, bei Seite zu stehen.

Voriger
Nächster

Oberärztin Endoskopie:

Kama Giztamam E. Babayeva-Kuti

Oberärztin Innere Medizin