Für Wünsche und Fragen stehen wir gerne zur Verfügung – Telefon: 06206 / 509-0
Slider
Nähe verbindet.

Innere Medizin – Intensiv

In der Intensiveinheit der Inneren Medizin des St. Marien Krankenhauses werden kritisch erkrankte Patienten der Region behandelt. Bei diesen Patienten bestehen zumeist akut lebensbedrohliche Krankheitszustände, wie z.B. schwere Herzrhythmusstörungen, ein passageres Herz-Kreislaufversagen, globale oder partielle Lungenversagen, akute Nierenversagen (mit akuter Dialysepflichtigkeit), schwerste Infektionen, gefährliche Stoffwechselentgleisungen, Vergiftungen und vieles mehr. Häufig ist bei diesen komplex erkrankten Patienten eine kontinuierliche Überwachung sämtlicher Körperfunktionen (kontinuierliches Herzkreislaufmonitoring etc.) und zum Teil auch eine künstliche (invasive oder nicht-invasive) Beatmung mittels Respirator erforderlich.

 

Voriger
Nächster

Ein individuelles, auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnittene Vorgehen ist dabei essentiell. Die Patienten der Intensiveinheit werden daher rund um die Uhr von einem erfahrenen interdisziplinären Team betreut und versorgt.

Im St. Marien Krankenhaus Lampertheim stehen 6 Überwachungsplätze mit zentraler Monitoranlage und entsprechenden Beatmungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Oberarzt der Intensiveinheit:

Dr. med. Tobias Gropp

Oberarzt Innere Medizin